Rechtliches zur HERCULES Saxonette

 

Allgemeiner rechtlicher Hinweis

Zum Fahren mit Motor sind der Erwerb einer Betriebserlaubnis[a] sowie der Abschluss einer Kfz-Haftplichtversicherung[b], das Mitführen des Versicherungs­scheines[c] und das Anbringen des Versicherungskennzeichens[c] am Heck des Fahrzeugs zwingend.
[a] Vgl. 'Straßenverkehrszulassungsordnung' (StVZO, § 19 IV).
[b] Vgl. 'Pflichtversicherungsgesetz' (PflVG, § 1).
[c] Vgl. 'Fahrzeugzulassungsverordnung' (FZV, §§ 26 und 27).

 

Rechtliches zur HERCULES Saxonette ab Baujahr 1987

Fahrerlaubnis / Prüfbescheinigung

Zum Fahren der HERCULES Saxonette (Bj. ab 1987) mit Motor muss man mindestens 15 Jahre alt sein und eine Prüfbescheinigung erwerben, es sei denn, man hat bereits eine andere Fahrerlaubnis oder ist vor dem 1. April 1965 geboren.   Vgl. 'Fahrerlaubnisverordnung' (FeV, §§ 4, 5, 10 und 76).

Helmpflicht

Die HERCULES Saxonette erfüllt die Anforderungen an ein Leichtmofa und darf auch motorgetrieben ohne Helm gefahren werden.    Vgl. 'Leichtmofa-Ausnahmeverordnung' (StVRAusnV, § 2 und Anlage).

Fahren auf dem Radweg

Mit Motorantrieb   d ü r f e n   die Radwege nur befahren werden,
wenn diese innerorts mit einem Schild "Mofas frei" gekennzeichnet sind
oder außerorts liegen.
     oder
Ohne Motorantrieb   m ü s s e n   die als solche gekennzeichneten Radwege
(auch kombinierte Rad- und Fußwege) benutzt werden; nicht gekennzeichnete
Radwege und Seitenstreifen   d ü r f e n   befahren werden.
    
Vgl. 'Straßenverkehrsordnung' (StVO, § 2 IV).

 

Rechtliches zu niederländischen SPARTAMET-Saxonetten

Zunächst ist zu unterscheiden, ob die SPARTAMET einen Motor für den Betrieb in den Niederlanden (301/A) oder für den Export nach Deutschland (301/AB) hat. (Erkennungsmerkmale siehe Motor — SACHS 301/AB)

Für die 301/A-Motoren mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h gibt es keine deutsche Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) im deutschen Straßenverkehr, auch eine "Zweitschrift" wird dafür von SACHS-BIKES nicht ausgestellt. Somit ist auch keine Versicherung möglich.

Zum Fahren einer Export-SPARTAMET-Saxonette mit 301/AB-Motor und einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h gilt das oben zur HERCULES Saxonette Geschriebene.

 

Rechtliches zur Saxonette bis Baujahr 1940

Die alte Saxonette der Baujahre 1938 – 40 erfüllt mit einer Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h weder die Leichtmofa- noch die Mofa-Merkmale. Zum Fahren mit Motor ist daher eine Fahrerlaubnis[a] (Klasse A, da Hubraum über 50 cm3) und das Tragen eines Helmes[b] zwingend.
[a] Vgl. 'Fahrerlaubnisverordnung' (FeV, §§ 4 und 6).
[b] Vgl. 'Straßenverkehrsordnung' (StVO, § 21a II).